"Fjordnes" in der Kieler Woche am Ostseekai getauft

von Ulf Jahnke

Massengutfrachter im Einsatz für Mibau-Stema

Taufe der "Fjordnes" / Foto: PORT OF KIEL


(Kiel, 6. September 2021) Schiffstaufe zur Kieler Woche. Am heutigen Montag (6.9.) in der diesjährigen Kieler Woche wurde am Ostseekai der neue Schwerlast-Schüttgutfrachter „Fjordnes“ von Frau Hilde Midtkandal Sandvik feierlich getauft. Das 190 Meter lange mit einer Selbstentladeanlage ausgestattete Schiff ist für Mibau-Stema, einem der größten Lieferanten mineralischer Baustoffe in Nordeuropa, im Einsatz und hat eine Zuladefähigkeit von 40.700 tdw (tons dead weight). Die technische Betreuung des Schiffes liegt, wie bei der gesamten Mibau-Stema-Einsatzflotte, bei der Reederei HJH Shipmanagement mit Sitz in Cadenberge bei Cuxhaven. Von Mibau-Stema werden jährlich rund 600.000 Tonnen Split an der Nordmole in der Kieler Wik umgeschlagen. Das Gestein wird aus vier Steinbrüchen in Südnorwegen bezogen und via Kiel an Bauunternehmen und Asphaltmischwerke in Norddeutschland ausgeliefert.

Das Umschlagsystem des in China gebauten Massengutfrachters bietet eine Entladerate von 5.500 Tonnen pro Stunde. Bei der kontinuierlichen Entladung wird die Ladung durch Klappen am Boden der sieben Laderäume mit Trichtern auf ein mittig angeordnetes Förderband geleitet, das zu einem Elevatorgurt führt, der auf einen drehbaren Ausleger – einen der längsten und größten, die je an einem Selbstentlader angebracht wurden – übergeben wird. Der auf dem Vorschiff aufgebaute schwenkbare Ausleger ermöglicht eine maximale Reichweite von 76 Metern von der Schiffsseite. Das System kann Korngrößen bis zu 300 Millimeter handhaben. Der neue 40.000-Tonner wird von einem MAN-Sechszylinder-Zweitaktmotor mit Abgasreinigungsanlage (Scrubber) angetrieben, der einen Verstellpropeller mit 6,4 Meter Durchmesser antreibt und für eine Dienstgeschwindigkeit von 14,5 Knoten sorgt.

 

Video: "Fjordnes" in Kiel

   

Zurück