Unsere Terminals.

 
Namen, Daten, Fakten über die Hafenteile an der Kieler Förde.

Überblick
Foto: Tom Körber

Der PORT OF KIEL besteht aus den Stadthäfen (Schwedenkai, Sartorikai, Ostseekai und Norwegenkai), dem Ostuferhafen, den Kanalhäfen (Scheerhafen und Nordhafen) und dem Kieler Flughafen. Der größte zusammenhängende Kieler Hafenteil liegt auf dem Ostufer der Kieler Förde. Hier sind die Fährverkehre nach Nordschweden, Russland und ins Baltikum konzentriert. Im Stadthafen prägen die Fährschiffe der Skandinavien-Linien mit den Kreuzfahrtschiffen das Stadtbild. Am Nord-Ostsee-Kanal befinden sich Nord- und Scheerhafen sowie der Kieler Flughafen.

Hier finden Sie Anfahrtsbeschreibungen zu den Terminals.

Schwedenkai
Foto: Tom Körber

Schwedenkai

Tägliche Abfahrten nach Göteborg mit den großen kombinierten Fähren der Stena Line vom Terminal Schwedenkai bieten optimale Möglichkeiten. Über Nacht werden die Zielmärkte in Skandinavien erreicht. Kurze Wege innerhalb des Terminals zu allen anderen Verkehrsträgern sowie die Trennung von Fahrgast- und Ladungsabfertigung schaffen beispielhafte Bedingungen. Der direkte Gleisanschluss ermöglicht direktes Umladen der  Frachteinheiten von Schiene auf Schiff.

Details Liegeplätze 24/25

Kapazität   3.000 Passagiere
Max. Tiefgang   bis 9 m
RoRo-Anleger   2
Kailänge   720 m
Fläche gesamt   64.000 m2
 
 
Norwegenkai
Foto: Tom Körber

Norwegenkai

Der Norwegenkai zählt zu den besten Terminalanlagen an der deutschen Küste. Von hier verkehrt Color Line täglich nach Oslo und ist damit die einzige direkte Fährverbindung zwischen Deutschland und Norwegen. Das Terminal ist effizient gestaltet und verfügt über kurze Wege zu allen Verkehrsträgern, getrennte Fahrgast- und Ladungsabfertigung und einen Gleisanschluss.

Details Liegeplätze 21/22

Kapazität   2.500 Passagiere
Max. Tiefgang   bis 9 m
RoRo-Anleger   2
Landgänge   2
Fläche gesamt   45.000 m2
 
 
Ostseekai
Foto: Tom Körber

Ostseekai

Das Cruise Terminal Ostseekai im Herzen der Innenstadt zählt zu den leistungsstärksten und modernsten Kreuzfahrtterminals an der deutschen Küste. Jedes Jahr beginnen oder beenden 500.000 Passagiere hier ihre Kreuzfahrt. Designt für die hohen Ansprüche der heutigen Kreuzfahrtschiffe und ihrer Gäste bietet das Terminal auf 5.000 m2 helle und moderne Check-in-Bereiche mit komfortablen Wartezonen sowie eine großzügige Gepäckabfertigung. Ab 2019 wird eine zweite Terminalanlage mit 3.700 m2 zur Verfügung stehen.

Etagenplan

Die Anlage zur Annahme von Schiffsabwässern am Ostseekai im Wert von rund 1,8 Mio. Euro wurde gefördert durch das Land Schleswig-Holstein.
Mehr lesen ...

Details Liegeplätze 27/28

Kapazität   6.000 Passagiere
Max. Tiefgang   bis 9,5 m
Liegeplätze   2
Landgänge   2
Kailängen   355 m /285 m
Flächen   7.300 m2/14.500 m2
Wartebereiche   2.500 m2/2,500 m2
Liegeplatz Nr. 1
Foto: KSK Media

Liegeplatz Nr. 1, Ostuferhafen

Im Juni 2014 wurde der neue Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 in Kiel eröffnet. Die Außenflächen, die Gepäckhalle und das moderne lichtdurchflutete Passagier-Terminal mit Blick auf die Kieler Förde bieten ausreichend Platz für die Abfertigung großer Schiffe. Beste Bedingungen – sowohl nautisch wie auch operativ.

Terminalübersicht

Details Liegeplatz Nr. 1

Kapazität   4.000 Passagiere
Kailänge   395 m
Max. Tiefgang   bis 9,5 m
Kaihöhe   4,95 m
Landgang   mobil
Wartebereich   1.300 m2
Fläche   13.000 m2
Ostuferhafen
Foto: Tom Körber

Ostuferhafen Cargo Centre

Der Ostuferhafen ist das Fracht- und Logistikzentrum an der Kieler Förde. Im größten Kieler Hafenteil sind die Fährverkehre in die Baltischen Staaten, nach Westschweden und Russland konzentriert. Mit sechs Liegeplätzen, LoLo- und RoRo-Anlagen sowie dem intermodalen Terminal bietet der Ostuferhafen die Möglichkeit zum trimodalen Umschlag mit Freilagerflächen, Lagerhallen und Servicegebäuden.

Die Erweiterung, der 5. Bauabschnitt des Kieler Ostuferhafens, wurde kofinanziert durch das Land Schleswig-Holstein. Mehr lesen ...

Details Liegeplätze 1-9

Kailänge   1.700 m
Max. Tiefgang   11,5 m
Gesamtfläche   500.000 m2
Lagerhallen   76.000 m2
Überdachte Flächen   13.000 m2
Silos   120.000 t
2 Krane   bis 140 t Traglast
1 RTG-Kran   bis 45 t Traglast
RoRo-Anleger   6
Nordhafen
Foto: Peter Lühr

Nordhafen

Der Nordhafen, in direkter Nähe der Holtenauer Schleuse, ist ein maritimes Gewerbegebiet. Die trimodale Anlage ist für alle Verkehrsträger hervorragend angebunden. Der schnelle Zugang zu den Autobahnen sowie der Gleischanschluss zählen zu den Standortvorteilen. Die direkte Lage am Nord-Ostsee-Kanal bietet sowohl Binnen- wie auch Seeschiffen eine problemlose Erreichbarkeit.

Details Liegeplätze 32-34

Kailänge   861 m
Max. Tiefgang   bis 9,5 m
Freilager   16.000 m2
Silos   77.000 m2
Scheerhafen
Foto: Peter Lühr

Scheerhafen

Im Stadtteil Wik – am Eingang des Nord-Ostsee-Kanals, der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt, gelegen – befindet sich der Scheerhafen.
Die Kaianlage dient dem Umschlag von Baustoffen und ist ideal für die Abfertigung von selbst löschenden Massengutschiffen geeignet.

Details Liegeplatz 31

Kailänge   375 m
Max. Tiefgang   10,5 m
Gesamtfläche   8.000 m2
Airport Kiel
Foto: Tom Körber

Flughafen Kiel (KEL)

Der Kieler Flughafen unter der Leitung des PORT OF KIEL ist der Regionalflughafen der Landeshauptstadt. Das Areal bietet vielfache Entwicklungsmöglichkeiten und das einzigartige Flair eines Flughafens mit Blick auf die Kieler Förde. Keine 15 Minuten von den Terminals der Stadthäfen entfernt bietet der Airport Kiel die perfekte Symbiose aus Luft- und Seeverkehr. Services: Wartung, Reparatur, Instandsetzung, Helikopterflüge/-rundflüge, Charterflüge, Flugzeugrundflüge, Flugschule, Fallschirmspringen, Segelflug, Restaurant, Port Parking
Lesen Sie mehr unter: www.airport-kiel.de

Details Flughafen Kiel

Typ   Verkehrslandeplatz Kiel-Holtenau
Position   N 54° 22' 46,09'', E 10° 08' 42,54''
ICAO, IATA   EDHK, KEL
Landebahnen   Asphalt: 1.320 x 30 m, 08/26
Gras: 450 x 35 m, 08/26
ILS   Instrumentenlandesystem CAT 1
Hallenplätze (Hangars)   verfügbar

Überblick Kreuzfahrtterminals.

Terminals Ostseekai Ostuferhafen Norwegenkai
Kapazität (Kreuzfahrtpassagiere) 6.000 4.000 1.000
Liegeplatz Nr. 27/28 1 22
Kailänge (m) 355/285 395 175
Tiefgang (m) 9,5 9,5 9,0
Landgang fester Landgang mobiler Landgang fester Landgang
Wartebereich (m2) 2.500/2.500 1.300 1.600
Gepäckfläche (m2) 1.200/1.300 >3.000 500
Operative Fläche (m2) 7.300/14.500 13.000 4.000
ISPS-Zertifikat ja ja ja
Entfernung Innenstadt 300 m 8 km 300 m