PORT OF KIEL STEVEDORING.
ERSTKLASSIG IM GÜTERUMSCHLAG.

 

 
Was nicht rollt, wird rollend gemacht, was an Bord gehört, verladen wir: schnell, flexibel und professionell. Ob es um Schwergut geht, um Containerhandling oder um die Montage von Maschinen – auf uns ist immer Verlass, wir reagieren schnell und denken stets einen Schritt weiter. 

FIRST TRADE. FIRST TRAVEL.
WIR BEWEGEN IHRE GÜTER.

Seit wir, die SEEHAFEN KIEL Stevedoring GmbH, 2005 gegründet wurden, übernehmen wir als Tochterunternehmen des PORT OF KIEL das Fest- und Losmachen sowie das Laden und Löschen der meisten RoPax-, RoRo und Containerschiffe im Kieler Hafen.
Unsere Erfahrung sichert den fachgerechten Umgang mit Ihrer Ladung!

Zu unseren Serviceleistungen zählen die Vor- und Nachbereitung von Maschinen wie zum Beispiel die Radmontage bei Mähdreschern, das Betanken von Fahrzeugen, eine professionelle Ladungssicherung, das Erstellung von Checkberichten sowie der Umschlag von Stückgütern und von Forstprodukten auf Lkw oder Reedereieinheiten.
Mehrwertdienstleistungen wie Tallieren, Vermessen, Lagern von Gütern, Ladungskontrolle, Phytosanitärabfertigung, Zolldeklaration runden unser Leistungsspektrum ab
– eben First-Class-Cargo-Handling!
Auch hier gilt wie immer unser Fünf-Sterne-Anspruch. 

 

Forstprodukte

Container

Schwergut

Stückgut

RoRo

IT-Support

Lagerung

Bulk

 
Foto: PORT OF KIEL

Forstprodukte

Schnittholz und Papier in allen Qualitäten, Formen, Farben und Größen sind die am häufigsten umgeschlagenen Forstprodukte im Kieler Hafen. Entsprechend routiniert und fachgerecht arbeiten unsere geschulten Mitarbeiter mit modernstem Equipment und stellen den reibungslosen Ablauf in Ihrer Logistikkette sicher.  

Foto: Peter Lühr

Containerhandling

Auch wenn Kiel kein klassisches Containerterminal ist, bieten die vier Hafenmobil- und Portalkrahne Kapazitäten für Moves, die für Feeder-Verkehre interessant sind.

Durch die Nähe zum Nord-Ostsee-Kanal, die hervorragende Anbindung der Terminals an das Straßennetz und das dichte Schienennetz für den kombinierten Güterverkehr besteht eine optimale Hinterlandanbindung.

Foto: KSK

Schwergut

Im Breakbulk-Bereich werden regelmäßig schwere Güter wie Motoren, hydraulische Anlagen bis hin zu kompletten Windkraftanlagen umgeschlagen. 

Wir verfügen über Gabelstapler, die bis 28 Tonnen umschlagen können, eine erhebliche Anzahl von Reachstackern mit bis zu 45 Tonnen Hubkraft sowie über zwei Krane die bis zu 140 Tonnen schwere Güter bewegen können.

Foto: PORT OF KIEL

Stückgut

Das sensible Handling Ihrer Stückgüter ist uns ein besonderes Anliegen. Wir behandeln jedes einzelne wie das Gepäckstück eines gern gesehenen Gastes, willkommen im Fünf-Sterne-Hafen Kiel.

 

Foto: PORT OF KIEL

RoRo

Mit unserem Frachtterminal Schwedenkai und unserem Frachtzentrum Ostuferhafen bieten wir jeglicher rollenden Ladung das richtige Handling.

Alles, was rollt, fahren unsere Fahrer/innen mittels Tugmastern und Transliftern täglich sicher und schnell von und an Bord der Schiffe der Reedereien Stena Line, DFDS und SCA.

Was nicht an Bord gefahren werden kann, wird entweder auf Rollflats beziehungsweise Kassetten verladen oder mittels Kranverladung auf das Wetterdeck der Schiffe gesetzt.

Für den effizienten Umschlag der Güter, die per Bahn verladen werden, sind beide Terminals mit Portkränen, sogenannten RTGs (Rubber Tired Gantry Cranes), ausgestattet.

Foto: Tom Körber

IT-Support

Der Hafenumschlag wird unterstützt durch das eigens für den PORT OF KIEL entwickelte IT-System „Yard-IT“, das auf Basis modernster Technologie auf Dotnet-Basis über ein hafenweites Netzwerk jeden Tugmaster und Reachstacker mit den nötigen Informationen zu jeder Einheit versorgt. So kann in Echtzeit auf sich ändernde Ladeinformationen reagiert werden.

Diese IT-Schnittstellen versorgen auch das Schiff und die Reedereien mit den dynamischen Informationen zu jeder Passage, sodass alle Prozesse jederzeit transparent und nachvollziehbar online verfolgt werden können.

Für das häufig zeitkritische Just-in-time-Papierhandling wurde das innovative "Paper Shed Information System" (PASIS) konzipiert, das alle logistischen Prozesse auf dem Terminal plant, steuert und optimiert.

Foto: PORT OF KIEL

Lagerung

Freifläche, überdacht, Hallenlagerung – wir stellen Kunden für Waren, die seeseitig verladen werden, benötigte Lagerkapazitäten im Kieler Hafen zur Verfügung. Sprechen Sie uns gern an, um ein entsprechendes Lagerangebot individuell mit uns abzustimmen.

Foto: PORT OF KIEL

Bulk

Im Kieler Hafen stehen verschiedene Liegeplätze für Bulkladung – lose Güter, sogenannte Massengüter oder Schüttgüter, also alles, was man mit einem Greifer oder Förderbänder umschlagen kann – zur Verfügung, die mit Umschlagsgeräten wie Multidockern oder auch Förderanlagen zum Weitertransport ausgestattet sind.


Und was dürfen wir für Sie tun?

Jörg Demuth

Geschäftsführer
PORT OF KIEL Stevedoring
 

T 0431 9822-150

Martina Dahm

Marketing & Sales
 
 

T 0431 9822-143