von Ulf Jahnke

PORT OF KIEL erwartet erstmals 600.000 Kreuzfahrtpassagiere

Seetourismus genießt immer höheren Stellenwert in Schleswig-Holstein

Port of Kiel auf der ITB in Berlin

(Kiel, 7. März 2018) Seereisen genießen einen immer höheren Stellenwert für den Tourismus in Schleswig-Holstein. In diesem Jahr werden im Kieler Hafen mehr als 2,1 Millionen Reisende erwartet, davon erstmals 600.000 Kreuzfahrtpassagiere (Plus 17 %) und über 1,5 Mio. Fährgäste. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer des PORT OF KIEL: „Mit unserem Auftritt auf der ITB unterstreichen wir die wachsende Bedeutung des Seetourismus für das Land Schleswig-Holstein und die Landeshauptstadt. Kreuzfahrten sind der Wachstumsmarkt in Nordeuropa.“ Jedes Jahr generieren Passagiere bereits Umsätze in Höhe von gut 50 Mio. Euro allein in Kiel. Bekannt als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten zu den Metropolen der Ostsee und entlang der norwegischen Fjorde hat sich der Hafen auch als Destination einen guten Namen gemacht. Internationaler Gäste, die Kiel während laufender Kreuzfahrten oder mit den Fähren aus Skandinavien ansteuern, unternehmen Tagesausflüge in ganz Schleswig-Holstein sowie nach Lübeck und Hamburg.

In der diesjährigen Saison sind 166 Anläufe von 32 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen gemeldet. „Wir werden bei Anlauf- und Passagierzahlen deutlich zulegen. Die Gesamttonnage steigt erstmals auf über 11 Mio. BRZ“, so Dirk Claus. Die Saison beginnt am 6. April mit der „Boudicca“ der Fred. Olsen Cruise Lines. Häufigste Gäste sind die Schiffe der Reedereien AIDA/Costa, TUI Cruises und MSC, wobei AIDA den Kieler Hafen mit fünf Schiffen anlaufen wird. Größtes Schiff der Saison ist die „MSC Preziosa“ (139.000 BRZ), die am 28. April erstmals auf der Förde zu sehen ist. Highlights der Saison sind die Präsentation des jüngsten Neubaus der TUI Cruises, der „Mein Schiff 1“ (neu), am 27. April sowie sieben weitere Erstanläufe - darunter Cunards „Queen Victoria“, die am 17. Juli am Ostseekai festmacht. Zur Kieler Woche (16. bis 24. Juni) werden vierzehn Anläufe erwartet, darunter zwei von Flussschiffen. Neu in Kiel sind die US-amerikanische Reederei Viking Ocean Cruises und die spanischen Reederei Pullmantur Cruises.

Der PORT OF KIEL betreibt den Kieler Handelshafen im öffentlichen Auftrag der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt. In unmittelbarer Innenstadtlage verfügt Kiel am Ostseekai, Norwegenkai und Schwedenkai über drei moderne Terminals für Fähr- und Kreuzfahrtschiffe. Dazu werden Schiffe am Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen angenommen. Im Fährverkehr ist Kiel im täglichen Liniendienst mit der norwegischen Hauptstadt Oslo (Color Line), Göteborg (Stena Line) und Klaipeda (DFDS) verbunden. Dirk Claus: „Kiel ist Marktführer im Fährverkehr ins Baltikum, nach Westschweden sowie Norwegen und zählt zu den beliebtesten Passagierhäfen Nordeuropas.“ Kiel investiert kontinuierlich in den Ausbau seiner Hafenanlagen und wird im Spätsommer mit dem Bau eines zweiten Terminalgebäudes am Ostseekai beginnen. Geplant ist ein 4.000 m² großes zweigeschossiges Gebäude, das in Form und Funktion das bestehende Terminal zeitgemäß ergänzt. Eröffnet wird der Neubau zur Saison 2019.

Treffen Sie den PORT OF KIEL vom 7. bis zum 11. März auf der Leitmesse der weltweiten Reisebranche, der ITB, in Berlin. Norddeutschlandhalle 6.2A Standnummer 105 (Schleswig-Holstein Stand). 

Pressekonferenz des PORT OF KIEL auf der ITB am 9. März um 11.00 Uhr in Raum Dessau 3. Anmeldung für Journalisten unter: presse@portofkiel.com  

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial zum Download (Doppelclick auf das Bild): 

Zurück