von Ulf Jahnke

Kiel baut zweites Abfertigungsgebäude am Kreuzfahrtterminal Ostseekai

Der PORT OF KIEL investiert 5,5 Mio. Euro in Kapazitätserweiterung

2. Abfertigungsgebäude am Ostseekai

(Kiel, 1. August 2017) Am Kieler Osteekai wird zur Sommersaison 2019 ein zweites Terminalgebäude für Kreuzfahrtpassagiere und deren Gepäck entstehen. Das kündigte Hafenchef Dr. Dirk Claus am Dienstag am Rande einer Hafenrundfahrt mit dem neuen Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz, an.Der PORT OF KIEL baut seine Abfertigungsanlagen damit weiter aus, um sich im weiter wachsenden Kreuzfahrtmarkt zu positionieren.

Geplant ist ein 4.000 m² großes zweigeschossiges Terminalgebäude, mit dem vor allem mehr Kapazitäten für Gepäck geschaffen wird. In seiner Funktionsweise wird das neue Gebäude dem bestehenden Terminal ähneln. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: „Wir werden immer häufiger auch von Schiffen mit mehr als 4.000 Passagieren angelaufen. Kreuzfahrten sind ein wachsender Marktbereich für den Kieler Hafen.“

Für das zweite Terminalgebäude am Ostseeterminal wird die SEEHAFEN KIEL ca. 5,5 Mio. Euro investieren. Durch den Neubau können zwei bestehende Leichtbauhallen entfernt werden und die Gepäckfläche von derzeit 3.000 m² deutlich erweitert werden. Vorgesehen ist der Baubeginn unmittelbar nach der Kreuzfahrtsaison 2018, sodass das neue Gebäude im zur Saison 2019 in Betrieb gehen kann.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial zum Download:

Zurück