von Ulf Jahnke

Größtes Kreuzfahrtschiff der Saison am Ostseekai

„MSC Fantasia“ unternimmt 21 Nordeuropareisen von ihrem Basishafen Kiel

Erstanlauf der "MSC Fantasia" in Kiel

(Kiel, 29. April 2017) Aus Zeebrügge kommend traf am Samstag (29. April) das größte Kreuzfahrtschiff der diesjährigen Sommersaison im Kieler Hafen ein. Die mit 138.000 BRZ vermessene, 333 m lange „MSC Fantasia“ lief am frühen Morgen in die Förde ein und wurde von den Wasserfontänen eines SFK-Hafenschleppers bis an ihren Liegeplatz am Kreuzfahrtterminal Ostseekai begleitet. Im Rahmen eines anschließenden Bordempfangs begrüßte Hafenchef Dr. Dirk Claus den Kapitän des Schiffes Stefano Aiello herzlich in Kiel und überreichte die offizielle Erstanlaufplakette des Kieler Hafens. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns sehr, erstmals ein Schiff der großen MSC-Fantasia-Klasse in Kiel begrüßen zu können. Dies zeigt, dass auch in der Ostsee immer größere Kreuzfahrtschiffe eingesetzt werden.“ Am Ostseekai und im Ostuferhafen sind Terminalanlagen und Logistik bereits auf Schiffe mit 4.000 Passagieren und mehr ausgerichtet.

Von Kiel unternimmt die „MSC Fantasia“ in dieser Saison insgesamt 21 Reisen. Sie ist damit - zusammen mit der „AIDAvita“ - auch der häufigste Gast auf der Förde. Die Nordeuropakreuzfahrten führen die „MSC Fantasia“ sowohl zu den Metropolen der Ostsee (Route: Kiel, Kopenhagen, Stockholm, Tallinn, St. Petersburg, Kiel) als auch entlang der norwegischen Fjorde (Route: Kiel, Kopenhagen, Geiranger, Flam, Stavanger, Kiel). Dirk Claus: „Aufgrund seiner geographischen Lage bietet sich Kiel als Ausgangspunkt für sogenannte Schmetterlingskreuzfahrten besonders an. Die Kombination von Ostsee- und Norwegenrouten ist eine sehr interessante Option.“ Kiel ist dabei Reisewechselhafen und zugleich touristische Destination. Internationale Gäste, die bereits in Kopenhagen zusteigen, unternehmen vom Kieler Hafen Tagesausflüge in die Region, in die Hansestadt Lübeck und in die norddeutsche Metropole Hamburg.

MSC-Kreuzfahrtschiffe laufen den Kieler Hafen bereits seit zwölf Jahren regelmäßig an. Den Auftakt machte am 4. September 2005 die „Rhapsody“, bevor Kiel in 2006 zum Basishafen der Reederei aufstieg. Kiel ist seither fester Bestandteil der Routenplanung für Nordeuropa und wurde bis dato 332-mal von neun verschiedenen MSC-Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Dirk Claus: „MSC ist die Reederei mit den bisher meisten Kiel-Anläufen. Uns verbindet eine langjährige vertrauensvolle Partnerschaft.“ In Kiel gingen bisher knapp 1,2 Mio. Passagiere an oder von Bord eines MSC-Schiffes; und in diesem Jahr werden voraussichtlich erneut weit mehr als 100.000 MSC-Gäste hinzukommen. Zur Kieler Woche, dem größten maritimen Volksfest und Segelsportereignis des Nordens, wird die „MSC Fantasia“ in diesem Jahr gleich zweimal, am 17. Juni und am 24. Juni, auf der Förde zu sehen sein. Wenn die „MSC Fantasia“ dann am 2. September 2017 in Kiel einläuft, markiert dies den 350. Anlauf eines MSC-Kreuzfahrtschiffes in Kiel.

Die SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG betreibt den Kieler Handelshafen im öffentlichen Auftrag der Landeshauptstadt Kiel. In unmittelbarer Innenstadtlage verfügt Kiel am Ostseekai, Norwegenkai und Schwedenkai über drei Terminals für Fähr- und Kreuzfahrtschiffe. Dazu können besonders große Schiffe auch am Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen anlegen. Mit 142 Anläufen von 28 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen zählt Kiel auch in diesem Jahr wieder zu den beliebtesten deutschen Kreuzfahrthäfen. Zu den Stammkunden des Hafens gehören neben MSC auch die Schiffe der Reedereien AIDA, Costa und TUI Cruises sowie weiterer namhafter deutscher und internationaler Anbieter. Bis Saisonende werden voraussichtlich 500.000 Kreuzfahrtpassagiere zusätzlich zu den etwa 1,6 Mio. Fährpassagieren in Kiel erwartet.

Ihre Ansprechpartner während des Bordempfangs: 
- Stefano Aiello, Kapitän der "MSC Fantasia"
- Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer PORT OF KIEL
- Simone Tommaso Maraschi, Prokurist Agentur Sartori & Berger
- Michael Schmidt, Hafenkapitän der Landeshauptstadt Kiel

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial finden Sie zum Download:

Zurück